Tee aus Indien

Schwarzer Tee aus Indien

Geniessen Sie die Vielfalt des schwarzen Tees vom indischen Subkontinent. Hier finden Sie Tees mit kräftiger Tasse und feiner Honignote, blumig zarte Sorten, sowie leichtere und doch aromatische Sorten.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

200 g Der Ostfriese, Traditionsmischung, schwarzer Tee, Bio

Artikel-Nr.: 1740-0200

Ein kräftige Mischung von Plantagen in Assam und Wildtees aus Vietnam. Dunkelroter Aufguss für Milch, Sahne und Zucker hervorragend geeignet. Kontrolliert ökologischer Anbau.

Zur Zeit ausverkauft:
Wir können Ihnen noch keinen neuen Liefertermin nennen.

6,90 € *
1 kg = 34,50 €
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Schwarztee aus Assam

Kraftvoller, würziger, honigsüßer Tee aus dem nordindischen Teeanbaugebiet zu beiden Seiten des Brahmaputra. Das Assam-Valley ist das größte zusammenhängende Teeanbaugebiet der Welt. Zucker, Milch oder Sahne sind oft beliebte Zutaten für den malzigen Assamtee.. In Assam werden nicht nur unglaubliche Mengen Tee produziert, es gibt auch eine ebenso große Qualtätsvielfalt. Aus Assam stammen sowohl einfache Standardtees, als auch wunderschöne, hocharomatische Qualitätstees.

Darjeeling Schwarztee, First Flush

Genuß pur
Frische, duftig-blumige, hocharomatische Tees aus der Frühjahrspflückung. Die Gärten Darjeelings liegen in den Vorbergen des Himalaya-Massivs. In Höhenlagen bis über 2000 Meter werden feinste Tees geerntet.

Schwarzer Tee: Nilgiri und Tamil Nadu

Eines unserer ältesten Biotee-Projekte ist die Singampatti-Group in Südindien. Seit 1990 finden Sie Tees aus den zur Singampatti-Gruppe gehörenden Gärten Oothu und Manimuttar in unserem Sortiment. Die Tees erfreuen sich seitdem einer ungebrochenen Beliebtheit.

Die Gärten der Singampatti-Group liegen an den Ausläufern der Western Ghats, einem Gebirgszug in Südindien innerhalb einer Tiger-Reservation. Bereits 1988 startete die Bombay-Burmah-Trading-Corporation (BBTC), die Besitzgesellschaft der Singampatti-Group, ein Pilotprojekt im ökologischen Teeanbau auf einer Sektion des Gartens Manjolai. Der ökologische Anbau wurde auf eine Sektion der Manimuttar-Plantage ausgeweitet. Und heute wird auf der gesamten Oothu-Plantage kontrolliert ökologischer Anbau betrieben.